Reisen nach Kreta – Wo Geschichte lebendig wird

Kreta ist nicht nur die größte Insel Griechenlands, sie ist auch die Heimat einer der ältesten Hochkulturen Europas. Die Mittelmeerinsel mit ihren 623.000 Einwohnern ist Urlaubsparadies und Freiluftmuseum in einem. Die wechselvolle und spannende Geschichte Kretas kann man anhand zahlreicher Sehenswürdigkeiten, Ruinen und Ausgrabungsstätten entdecken, darunter zum Beispiel die Überreste des berühmten Palastes von Knossos oder die Klosteranlage von Arkadi.

Darüber hinaus hat die vielseitige Insel jede Menge bezaubernde Strände, romantische Buchten und tolle Wanderwege zu bieten. Traumhafte Naturlandschaften, interessante Kulturdenkmäler, gutes Essen und Erholung pur – all das findet man vereint auf etwa 8261 Quadratkilometern. 

Heimat unzähliger Hochkulturen

  KRETA: REISEN FÜR HISTORISCH INTERESSIERTE

Kreta: Einst stand dieser Name für Macht und Einfluss. Die Insel ist eine der geschichtsträchtigsten Regionen Europas und ist Schauplatz zahlreicher Mythen und Sagen. Die Geschichte Kretas reicht viele Jahrtausende zurück: So entwickelten sich auf Kreta einige der größten antiken Zivilisationen Europas. Noch heute findet man überall auf der Insel die Spuren ihrer früheren Bewohner – und ihrer Eroberer. Minoer, Mykener, Römer und Venezier haben Kreta ihren Stempel aufgedrückt. 

Besonders die Zivilisation der Minoer hat Kreta geprägt. Die minoische Kultur war eine der hochentwickeltsten Kulturen Europas, doch galt sie lange Zeit als vergessen und blieb nur in Mythen lebendig – bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts, als Archäologen den prächtigen Palast von Knossos zutage förderten. Heute gilt diese Ausgrabungsstätte als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Kretas und gibt Einblick in eine längst vergessene Zeit. 

Im elften Jahrhundert vor Christus entwickelte sich auf Kreta die Kultur der Mykener, ein Volk, das seine Vorherrschaft als Seemacht verteidigte und gegen zahlreiche antike Kulturen Kriege führte, bis schließlich, um 74 vor Christus, die Römer die Insel besetzten. Nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches wurde Kreta byzantinisch und zu einem Zentrum des frühen Christentums, bis Kreta im Mittelalter verkauft wurde – an die Venezier, die der Insel vor allem architektonisch prägten. Bis heute findet man überall in den Städten Kretas venezianische Bauwerke, sodass man sich zuweilen fast vorkommt wie in der italienischen Lagunenstadt Venedig

Heute ist Kreta eine der beliebtesten Inseln Griechenlands, doch die Kreter haben ihre Eigenständigkeit nicht vergessen: Bis heute gelten die Bewohner Kretas als besonders eigensinnig und stolz – unverwechselbar eben.

original pixabay knossos
original pixabay knossos 1
original pixabay knossos 2
original pixabay knossos 3
original pixabay knossos 4
original pixabay knossos 5
original pixabay kreta
original pixabay kreta 1
original pixabay kreta 2
original pixabay kreta 3
original pixabay kreta 4
original pixabay kreta 5
original pixabay kreta 6
original pixabay kreta 7
original pixabay kreta 8
original pixabay kreta 9
original pixabay kreta 10
original pixabay kreta 11
original pixabay kreta 12
original pixabay kreta 13
original pixabay kreta 14
original pixabay kreta 15
original pixabay kreta 16
original pixabay kreta 17
original pixabay kreta 18
original pixabay kreta 19
original pixabay kreta 20
original pixabay kreta 21
original pixabay kreta 22
original pixabay kreta 23
0/0

Natur pur – Urlaub auf Kreta

Ein gebirgiges Hinterland, türkisfarbene Buchten, Palmenstrände, Olivenplantagen und urige Dörfer – auf Kreta erlebt man eine große landschaftliche Vielfalt. Neben dem beeindruckenden historischen Erbe hat die Insel Kreta nämlich auch wunderschöne Naturlandschaften und großartige Strände zu bieten. 

Gerade Aktivurlauber kommen auf dieser Insel also garantiert auf ihre Kosten. Ob Kitesurfen, Wellenreiten oder Tauchen – entlang der über 1000 Kilometer langen Küstenlinie kommt gewiss keine Langeweile auf. Endlose Sandstrände und viele kleine versteckte Buchten laden zum Baden und Erholen ein. 

Doch es wäre schade, würde man seinen Kreta-Urlaub nur am Strand verbringen, denn auch das Inselinnere hat jede Menge zu bieten: Tiefe Schluchten und schneebedeckte Gipfel prägen die Landschaft Kretas, denn die Insel verfügt über bis zu 2.500 Meter hohe Berge. Besonders empfehlenswert: Eine Wanderung durch die größte Schlucht Europas, die Samariá-Schlucht im Süden der Insel. Atemberaubende Aussichten hat man von der Lassithi-Hochebene im Norden oder auch im majestätischen Ida-Gebirge. 

Hier befinden sich auch spannende Sehenswürdigkeiten wie die geheimnisvolle Höhle von Psychro, die auch als Zeus-Höhle bekannt ist. Archäologische Ausgrabungen belegen, dass diese Höhle einst ein religiöses Zentrum der Minoer war. Einer Sage zufolge war diese Höhle die Geburtsstätte des Göttervaters Zeus. Die Funde dieser Höhle findet man, wie alle anderen Artefakte, im Archäologischen Museum von Iraklio – ein absolutes Must-See beim Kreta-Urlaub.

kreta

Unsere Top Empfehlung für Ihren Kreta Urlaub

Dieses luxuriöse Adults only-Hotelanlage bietet eine Atmosphäre zum Wohlfühlen

Stella Island Luxury Resort & Spa

Kreta, Analipsi (Anissaras)
7 Tage All Inclusive

Griechische Lebensart auf Kreta genießen

Nach so viel Sightseeing und Sportaktivitäten darf die Ruhe natürlich nicht zu kurz kommen. Sich auf Kreta zu entspannen ist aber auch ganz und gar nicht schwer, schließlich geht man hier das Leben traditionell eher gemächlich und entspannt an. Wie wäre es mit einem Glas Ouzo auf dem Marktplatz von Matala, einer ehemaligen Hippie-Kommune, in der schon Bob Dylan und Joni Mitchell ihre Zeit verbrachten?

Oder darf es ein typisch griechischer Eiskaffee am rosafarbenen Strand von Elafonissi sein? Unbedingt probieren sollten Kreta-Reisende frische Mezze, bestehend aus griechischem Schafskäse, Oliven, eingelegtem Gemüse und in Öl marinierten Kräutern – das ist Mittelmeerfeeling pur! 

kreta