Reisen in die Lagunenstadt Venedig

  UNESCO-WELTKULTURERBE UND STADT DER LIEBE

Spätestens seitdem Donna Leons Hauptfigur Commissario Guido Brunetti regelmäßig im Abendprogramm des ZDF ermittelt, ist Venedig zu einem immer beliebteren Urlaubsziel geworden. Und um dies gleich einmal vorweg zu nehmen: Dass die berühmte Lagunenstadt von einem stinkenden Schleier durchzogen wird, ist ein Gerücht! Vielmehr ist die nordöstliche italienische Stadt, die sich über hundert kleine Inseln erstreckt, absolut einen Besuch wert. Nicht nur wegen ihrer zahlreichen Brücken, Bauwerke und bekannten Gondolieri zieht Venedig jedes Jahr Tausende Touristen an. Daneben ist es auch der historische venezianische Karneval, der Venedig zu einem ganz besonderen Reiseziel macht.

Venedig vom Wasser aus entdecken

Auf mehr als hundert kleine Inseln verteilt ist das historische Zentrum Venedigs eine absolute Besonderheit und zieht jedes Jahr zahlreiche Touristen in die Stadt – und natürlich aufs Wasser. Die vier Kilometer lange Hauptwasserstraße, Canal Grande, zieht sich S-förmig durch Venedig und verbindet so die bekanntesten Sehenswürdigkeiten miteinander. Das Bild der Stadt, die übrigens den Beinamen 'La Serenissima' ('Die Durchlauchtigste') trägt, prägen vor allem aber die mehr

als 400 Brücken sowie die typischen Gondolieri, die mit ihren Gondeln gemächlich durch die Kanäle schippern. Mit all seinen Sehenswürdigkeiten steht Venedig mit seiner beeindruckenden Lagune nicht umsonst seit 1987 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Die wohl bekannteste venezianische Brücke ist die Ponte di Rialto, die Rialto-Brücke, auf der sich stets eine große Schar an Touristen sammelt. Tipp: Wer vorhat, sich eine Gondel-Fahrt durch die Kanäle zu gönnen, der sollte diese am besten nicht direkt von der Rialto-Brücke aus starten, sondern sich eine wenig überlaufene Stelle suchen, um die Gondel-Fahrt zu beginnen. Denn gerade um die berühmten Bauwerke lassen sich sowohl Gastronomie als auch Gondolieri den Reiz der Touristenmagnete sehr gut bezahlen. Preise zu vergleichen lohnt sich also.

venedig

Blick auf die Altstadt vom berühmten Glockenturm San Marco

Eine Sightseeing-Tour empfiehlt sich beispielsweise ab dem Piazza San Marco, dem Markusplatz. Hier befindet sich auch der prachtvolle Markusdom mit seinem bläulichen Glockenturm, der ein absoluter Touristenmagnet ist. Ein Besuch lohnt sich aber in jedem Falle, nicht zuletzt wegen des Blickes auf die historische Altstadt, der sich vom Glockenturm aus über Venedig ergibt. Tipp: Wer keine Lust auf lange Warteschlagen hat, kann sein Eintrittsticket bereits im Voraus online kaufen und erspart sich das Anstehen.

original pixabay venedig 3
original pixabay venedig 4
original pixabay venedig 5
original pixabay venedig 6
original pixabay venedig 7
original pixabay venedig 8
original pixabay san-marco
original pixabay san-marco 1
original pixabay san-marco 2
original pixabay san-marco 3
original pixabay rialto-bruecke
original pixabay rialto-bruecke 1
original pixabay rialto-bruecke 2
original pixabay rialto-bruecke 3
original pixabay venedig 2
0/0

Fernab vom Tourismus die Stadt mit den Vaporetti erkunden

Was bei einem Venedig-Urlaub definitiv nicht fehlen darf? Natürlich eine typische Gondelfahrt durch die Kanäle! Günstiger lässt sich die Stadt allerdings mit den so genannten Vaporetti, den 'Dampfschiffchen', erkunden. Diese bilden die öffentlichen Verkehrsmittel Venedigs und fahren auch jene Viertel der Stadt an, die touristisch weniger erschlossen sind. So lohnt sich beispielsweise ein Ausflug in den Stadtteil Dorsoduro, der im südlichen Venedig liegt und in dem man das traditionelle venezianische Leben erfährt. Hier finden sich neben typisch venezianischen Restaurants auch kleine Kunstläden, in denen die berühmten venezianischen Karnevalsmasken angeboten werden.

venedig

Ab Venedig in nur 45 Minuten

EIN AUSFLUG ZUR BUNTESTEN INSEL DER WELT

Venedig begeistert mit Brücken, Kanälen und den typischen Gondolieri. Eine farbenfrohe Abwechslung liefert ein Ausflug auf die Insel Burano, die etwa 45 Minuten von Venedig entfernt liegt und mit dem Wasserdampfer ab der Fondamenta Nuove zu erreichen ist. Kunterbunte Häuser prägen hier das Stadtbild und sind ein beliebtes Fotomotiv. Woher die Häuser ihren bunten Anstrich haben? Es wird erzählt, dass sich die Fischer ihre Häuschen in den auffallenden Farben gestrichen haben, um am Abend besser den Weg nach Hause zu finden. Eine schöne Geschichte und ein Augenschmaus zugleich!

venedig