So viele Möglichkeiten bietet das nachhaltige Reisen

Das 'grüne Reisen' oder auch der 'Ökotourismus' haben sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt – so sehr, dass man keineswegs auf Komfort verzichten muss, um nachhaltig zu reisen. Nachhaltig zu reisen bedeutet dabei nicht nur, CO2-Emissionen zu verringern und auf Umweltschutz zu achten. Auch sich zu bemühen, die Bevölkerung am Ort des Reiseziels zu unterstützen und ihre Kultur zu respektieren und zu erhalten, gehört bereits zum nachhaltigen Reisen. Natürlich sollte man dabei aber auch den eigenen Urlaub genießen – und mit diesen Tipps gelingt nachhaltiger Tourismus spielend leicht.

Green Traveling – Die Anreise

DEN GRÖSSTEN CO2-VERBRAUCHSFAKTOR REDUZIEREN

Der höchste Anteil an CO2-Emissionen entsteht bei der Anreise, vor allem wenn man mit dem Flugzeug anreist. Daher lautet die erste Frage, wenn man auf Nachhaltigkeit bedacht ist: Muss es die Fernreise mit dem Flieger sein, oder gefällt es beispielsweise auch, spannende europäische Ziele mit Bus und Bahn oder sogar bei einer Fahrradreise zu entdecken? 

Kommt man um die Flugreise nicht herum, gibt es dennoch einige Dinge, die man für nachhaltigeres Reisen tun kann. Zum Beispiel können Weltenbummler lieber eine lange Urlaubsreise mit Flug im Jahr als mehrere kurze buchen. Wenn möglich, sollte man außerdem einen Direktflug wählen, denn Zwischenlandungen verursachen zusätzliche CO2-Emissionen. Wenn Reisende sich noch mehr engagieren möchten, sollten sie sich Klimakompensations-Organisationen wie atmosfairKlima-Kollekte oder Primaklima anschauen: Hier lassen sich online der CO2-Ausstoß einer Reise berechnen und mit einer freiwilligen Spende Klimaschutz-Projekte unterstützen. So fällt die Reise auf indirekte Weise trotzdem CO2-neutral aus.

fruehling
MusterCreated with Sketch.

Ökotourismus: Nachhaltigkeit auch vor Ort

Ist man an seinem Urlaubsort angekommen, kann man ebenfalls viel für einen nachhaltigen Tourismus tun. Zum einen kann man eine klimaneutrale Unterkunft wählen, deren Anbieter Wert auf nachhaltige Produkte legt und aktiv zum Klimaschutz beiträgt. Entscheidet man sich gegen große All-inclusive-Hotels und für kleinere Unterkünfte, die von der lokalen Bevölkerung geführt werden, unterstützt man außerdem die Wirtschaft vor Ort.

Ansonsten gelten die gleichen Verhaltensweisen, die auch zuhause im Alltag zu einem nachhaltigen Lebensstil beitragen, für umweltbewusstes Reisen, zum Beispiel: 

  • Licht und Elektrogeräte beim Verlassen der Unterkunft ausschalten
  • Plastikmüll vermeiden
  • Regionale und saisonale Produkte sowie pflanzliche Nahrungsmittel bevorzugen
  • Handtücher nicht täglich waschen (lassen)
  • Unterbringung mit Strom aus erneuerbaren Energien wählen
  • Sparsamer Umgang mit Ressourcen wie Wasser
  • Statt ein (Miet-)Auto zu fahren, lieber zu Fuß gehen oder das Fahrrad bzw. öffentliche Verkehrsmittel nehmen
wassertropfen

Nachhaltiger Urlaub: Souvenir- und Verbraucher-Guide

In manchen stark auf den Tourismus ausgerichteten Ländern werden als Attraktionen Aktivitäten angeboten und Souvenirs verkauft, die für die Natur und Tierwelt vor Ort schädlich oder zumindest nicht förderlich sind. Urlauber sollten also besonders darauf achten, keine zu diesem Zweck gehaltenen wilden Tiere zu füttern oder zu fotografieren, beim Tauchen keine Korallen zu berühren und keine Souvenirs aus Tierknochen, Muscheln, geschützten Pflanzenarten oder Korallen zu kaufen. Auch Angebote, die einheimische Tiere in die Pflicht nehmen, wie Delfinschwimmen oder Elefantenreiten, sollte man im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Tierschutz besser meiden. Generell sollte ein sorgsamer und respektvoller Umgang mit Flora und Fauna genau wie den Anwohnern vor Ort selbstverständlich sein. Dazu gehört auch, keine Fotos von Menschen ohne deren Einwilligung zu machen.

Noch ein Tipp: Wenn man lokale Märkte und ausschließlich vor Ort ansässige, familien- und inhabergeführte Läden, Ateliers und Werkstätten besucht, statt bei den gewohnten großen Ketten einzukaufen, leistet man einen wichtigen Beitrag zur Wirtschaft am Urlaubsort. Hier findet man darüber hinaus einzigartige Erinnerungsstücke und individuelle Geschenke, egal ob regionales Kunsthandwerk, ungewöhnlichen Schmuck oder schmackhaftes Bio-Pflanzenöl aus einer heimischen Ölmühle.

toepfern
MusterCreated with Sketch.

Siegel für nachhaltiges Reisen zur besseren Orientierung

Es gibt mittlerweile zahlreiche Siegel, die helfen, eine nachhaltig geführte, umweltfreundliche Unterkunft zu finden oder möglichst klimaneutral zu reisen. Auch faire Arbeitsbedingungen, die sozialverantwortliche Ausrichtung von Hotels und Reiseanbietern oder den Erhalt des kulturellen Erbes am Urlaubsort kann man unterstützen, indem man auf solche Siegel achtet. Beispielhaft seien hier nur einmal das Travelife-Label, EarthCheck und Green Globe genannt. So kann man sichergehen, dass die Reise einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck hinterlässt!

blatt-am-strand