Einzigartige Naturwunder bei Island-Reisen erleben

VULKANE, GEYSIRE, GLETSCHER UND WASSERFÄLLE

Früher noch Geheimtipp, heute voll im Trend: Der zweitgrößte Inselstaat Europas hat sich im Laufe der Jahre zu einem angesagten Reiseziel für Naturliebhaber und Abenteurer entwickelt. In der Nähe des nördlichen Polarkreises gelegen, leben etwa 350.000 Menschen auf Island – fast zwei Drittel davon in und um die Hauptstadt Reykjavík. Damit ist es das am dünnsten besiedelte Land Europas und es bleibt viel Raum für Elfen, Feen und Trolle – vor allem aber für spektakuläre Landschaften: Aktive Vulkane wechseln sich mit eisigen Gletschern ab, brodelnde Geysire speien kochend heiße Fontänen, von grünen Berghängen stürzen gewaltige Wasserfälle hinab und im Meer tummeln sich kleine Papageientaucher und riesige Wale. Island ist ein einziges Naturspektakel. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum die Isländer zu den glücklichsten Nationen weltweit gehören – und das, obwohl es dort jedes Jahr monatelang relativ dunkel ist.

Unsere Reisetipps für den Island-Urlaub

Apropos dunkel: Wer nach Island reist, sollte daran denken, dass die Insel in der Nähe des Nordpols liegt. Das bedeutet, dass im Sommer die Sonne kaum untergeht, es im Winter aber nur wenige Stunden Tageslicht gibt. Die beste Reisezeit ist abhängig davon, wie das Urlaubsprogramm aussieht: Am wärmsten ist es in den relativ trockenen Sommermonaten von Juni bis August mit etwa 15 Grad Durchschnittstemperatur, im Winter ist es im Schnitt -2 Grad kalt. Generell ist es im Süden und an den Küsten etwas wärmer als im Landesinneren. Für Rundreisen und Whale Watching eignet sich der Sommer, für Schnee- und Gletscherwanderungen der Winter. Zwischen Herbstende und Frühlingsanfang zeigen sich mit etwas Glück in klaren und dunklen Polarnächten vor allem im Norden der Insel auch die magischen Nordlichter. Für alle Jahreszeiten aber gilt: Das Wetter auf der Insel schlägt gerne Kapriolen – wo gerade noch die Sonne vom Himmel strahlte, setzt ein paar Minuten später plötzlich Platzregen ein. Daher empfiehlt es sich, in puncto Kleidung auf jedes Wetter vorbereitet zu sein.

Der Flug nach Island dauert etwa dreieinhalb bis vier Stunden. Viele Airlines fliegen nonstop nach Keflavík, einige Flugverbindungen beinhalten aber auch einen Zwischenstopp in Kopenhagen oder Stockholm. Wer nicht länger als 90 Tage bleiben möchte, benötigt kein Visum. Bezahlt wird in Isländischen Kronen.

Wie alle Skandinavier sprechen auch die meisten Isländer gut Englisch, so dass die Verständigung keine große Herausforderung ist. Das Essen ist es inzwischen auch nicht mehr: Beschränkten sich die Isländer früher vor allem auf das Kochen von Fisch und Lamm und landestypische Delikatessen wie Trockenfisch und fermentierten Grönlandhai, ist – auch durch den Tourismus bedingt – inzwischen eine deutlich internationalere und moderne Küche angesagt. Übrigens: Der Verkauf von Alkohol ist nach wie vor stark reglementiert, dementsprechend hoch sind auch die Preise für Bier, Wein und Co.

island
MusterCreated with Sketch.

Reykjavík

Unsere Topp Adresse für Ihren Urlaub

Hilton Reykjavik Nordica

Island, Reykjavík
5 Tage Frühstück

Rundreisen und Ausflüge auf Island

DIE MUST-SEES AUF DER VULKANINSEL

Wer Island nicht auf eigene Faust erkunden möchte, der bucht am besten eine geführte Rundreise zu den sehenswertesten Orten der Insel. Und von denen gibt es viele: Auf dem sogenannten Golden Circle lässt sich im GeothermalgebietHaukadalur unter anderem der spuckende Geysir Strokkur hautnah erleben. In der Nähe befindet sich auch mit dem Gullfoss einer der spektakulärsten Wasserfälle Islands.

Geologisch wie historisch eindrucksvoll ist der Nationalpark Thingvellir, wo 930 n. Chr. eines der ersten demokratischen Parlamente der Welt zusammenfand. Ein entspannendes Bad können Besucher in den heißen Quellen von Laugarvatn Fontana und in der Secret Lagoon nehmen. Auf der Island umrundenden Ringstraße 1 können Urlauber außerdem die Gletscher Snæfellsjökull und Vatnajökull erwandern, das Vogelschutzgebiet rund um den Mývatn-See und die Stadt Akureyri erkunden oder die Wasserfälle Skógafoss und Seljalandsfoss sowie schwarzen Strände des Hafenortes Vík í Mýrda bestaunen.

original pixabay island 11
original pixabay island 12
original pixabay island 13
original pixabay island 14
original pixabay island 15
original pixabay island 16
original pixabay island 17
original pixabay island 18
0/0
MusterCreated with Sketch.

Städtereise nach Reykjavík

DIE NÖRDLICHSTE & VIELLEICHT BUNTESTE HAUPTSTADT DER WELT

Islands Hauptstadt hat sich mit ihren bunten Dächern und Hausfassaden, vor allem aber mit ihrer aufstrebenden Kultur- und Designszene zu einer echten Metropole entwickelt, in der es viel zu sehen gibt: zum Beispiel die architektonisch außergewöhnliche Hallgrímskirkja, eines der Wahrzeichen der Stadt, das Perlan- und das Nationalmuseum, das Konzerthaus Harpa, das Höfði-Haus, den Laugardalur Park, die bekannteste Einkaufsstraße Laugavegur, die zahlreichen Skulpturen und Streetartwerke oder Reykjavíks ausschweifendes Nachtleben. Entspannen lässt es sich anschließend in einem der vielen heißen Bäder der Stadt oder in der weltberühmten Blauen Lagune, die etwa 45 Autominuten entfernt liegt.

iceland-4436790 1920